Christian Pessing
Berlin

Meine Arbeiten sind Interpretationen von Bewegung, Musik, der Betrachtung von Landschaften und experimenteller Sinnlichkeit. Jedes Bild besteht aus vier bis zehn ineinander verwobenen Schichten. Jede Schicht repräsentiert eine schrittweise Abfolge, einen „Pulsschlag”, ein Areal oder einen sinnlichen Höhepunkt.

Meine wichtigsten Einflüsse sind Jackson Pollock und Eugene Von Bruenchenhein. Der Kunstkritiker B.H. Friedman beschreibt Pollocks Arbeit als „sichtbar gemachte Energie” (Energy Made Visible). Ich habe mir erlaubt, dieses Zitat als Claim für meine Werke zu verwenden.


 


Hier eine erste Auswahl meiner Arbeiten. Weitere Werke finden Sie hier.

Ausstellung: Fellini Gallery Berlin, 9. Okt. 2014 bis 8. Jan. 2015

In meiner Ausstellung "Energy made Visible" zeige ich Facetten meiner Interpretationen von Musik, Bwegung, Landschaft und Sinnlichkeit. Durch die Verwendung von Mustern, Ornamenten und Figuren transportiere ich ein greifbares Gefühl symbiotischer Energien. Schichten verwobener Beschaffenheit vereine ich in molekular anmutenden Strukturen mit natürlichen, organischen Wiederholungen.

Aktuelles Projekt:

Eine spannende Zusammenarbeit mit Chris Mulzer von kikidan Media Berlin.

Klicken Sie auf "Making of..." um etwas über den Hintergrund und die Entwicklung dieser Kooperation zu erfahren.